Kilometer für Kids 2017 – Multisportevent in Bayern

 

 

Zugunsten Sternstunden e.V.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Sonthofen veranstalteten wir unser viertes Event, in diesem Jahr zugunsten von Sternstunden, eine Kinderhilfsaktion des Bayrischer Rundfunk, in Bayern.

Die Route führte am ersten Tag (2.9) von Sonthofen nach Pfronten (MTB) weiter nach Garmisch-Partenkirchen (Rennrad). Nach einer Übernachtung war am Sonntagmorgen (3.9) ein Berglauf über knapp 25 km und 1400 Höhenmeter auf die Zugspitze mit anschließender Rückfahrt mit dem Triathlonrad nach Sonthofen geplant.

„Wir haben so ziemlich jeden Regen gehabt, den es gibt. Regen mit kleinen prasselnden Tropfen, richtig schönen dicken Tropfen, Regen, der von der Seite kam und manchmal sogar Regen, der von unten nach oben zu kommen schien. Und so ein Mist, es regnete sogar nachts!“ (Forrest Gump)

Es hätte in dieser wunderbaren Umgebung so schön sein können, doch leider standen die Vorzeichen schon zu Beginn der Eventwoche sehr schlecht…Temperaturen deutlich unter 10 Grad und Dauerregen sollten uns erwarten. Dennoch wollten wir, wie auch schon in den vergangenen Jahren, das Event nicht ausfallen lassen, sondern stets versuchen das Beste draus zu machen.

So starteten wir, eine Gruppe von 7 Personen, nach herzlichem Empfang im Rathaus Sonthofen durch extrem nasse und kühle Bedingungen in das diesjährige Event. Nicht selten schätzten wir uns so glücklich bergauf fahren zu dürfen, weil es hier stets deutlich wärmer wurde. Doch leider sorgten teils lange und steile Abfahrten anschließend immer wieder für ordentlich Abkühlung, sodass wir froh waren, als wir, etwas verkürzt, Pfronten schon nach gut 2,5h erreichten. Hier galt es sich nun erst mal im örtlichen Schwimmbad aufzuwärmen. Wenig später setze Christian die Fahrt auf dem Rennrad alleine fort, da viele Teilnehmer aufgrund der schlechten Witterung lieber nicht starten wollten

„Manchmal muss ein Rennrad auch Trails fahren können“

Auch wenn es trüb war, entschädigte die umgebende Landschaft rund um den Plansee das miese Wetter. Hinter dem See sollte es eigentlich nur noch gut 15km gemütlich bergab gehen bis Garmisch-Partenkirchen, jedoch war die Route für Autos gesperrt, sodass Radfahrer und Begleitfahrzeug sich trennen mussten. Unglücklicherweise bemerkte Christian auch warum dies so war: Nach wenigen schönen Kilometern ging der geteerte Radweg in einen sehr unangenehmen Schotterweg über, auf der das Rennrad teilweise geprügelt oder sogar getragen werden musste. Erst das letzte Stück konnte man wieder über den Radweg entlang der Bundesstraße rollen lassen bis sich kurz vor dem Ziel rechts eine massive „Wand“ erstreckte: Wir hatten die Zugspitze erreicht! Nach knapp 100km und inkl. Pausen 4,5h durch Dauerregen und Temperaturen um die 10 Grad. Was ein erster Tag, aber das große Highlight, der Zugspitzlauf, stand ja noch bevor.

Früh morgens, um 7:30 Uhr ging es vollgepackt los in Richtung Kreuzeckhaus, wo das Team von Kilometer für Kids und des Bayrischen Rundfunks warteten. Die ersten gut 8 km verliefen trotz frostigen Temperaturen um 6 Grad sehr angenehm durch Ausläufer des Gebirges und das Reintal.

„Der Berg ruft“

Erst zwei Kilometer vor dem Zwischenziel ging es dann so richtig los: serpentinenartig schlängelt sich ein schmaler Pfad hinauf zum Kreuzeckhaus: knapp 2km mit über 500 Höhenmetern am Stück. Ein teilweise unmöglich zu laufender Weg. Aufgrund von Gebüsch, Überschwemmungen und schwierigem Untergrund, verlangte dieses Teilstück unserem Läufer alles ab, sodass er für die knapp 13 km und über 1200 Höhenmeter gut 1 Stunde und 45 Minuten benötigte. Trotz der kühlen Bedingungen (Temperaturen knapp über null Grad) lies er sich nicht entmutigen weitere 50 Höhenmeter hinaufzusteigen, bevor es über die tief ausgespülten Pfade steil bergab ins Tal zurück nach Grainau ging, wo das gesamte Team ihn nach 22km und 1300 Höhenmetern nach drei Stunden empfing. Ein toller Traillauf, der alles beinhaltete was das Läuferherz begehrt, aber dadurch auch sehr viel Kondition, Technik und Konzentration abverlange. Doch auch hier war noch nicht Schluss! Nach einer kurzen Wechselpause stand noch eine letzte Disziplin an: Ein Zeitfahren mit dem Triathlonrad von Grainau zurück nach Sonthofen.

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren!“ (Kennedy)

Durch die steinige Hinfahrt musste das Team kurzfristig die Route so verlegen, dass der Plansee von Süden umfahren werden konnte, nichtsahnend, dass es sich hierbei teilweise um eine stark befahrene Fernverkehrsstraße handelte. Da jedoch parallel dazu größtenteils ein Radweg führte und die Straße nicht als Kraftfahrtstraße ausgeschrieben war, blieben wir hier bis kurz vor Reutte. Bis hierhin ging es nur bergauf, was dazu führte, dass die Autos sich immer wieder hinter dem Rad stauten. Als beide Seiten vom Szenario ausreichend genervt waren entschieden wir ein Stück von zirka 10 km bis kurz hinter Reutte mit dem Auto zu überbrücken, um hier auf der deutlich ruhigeren Route durch das traumhafte Lech-/Tannheimer Tal in Richtung Sonthofen weiterzufahren. Mit Rückenwind verging die Zeit wie im Flug und schon bald war der letzte Gipfel des Tages und der Tour erreicht: Oberjoch.

Die letzten 10 Kilometer verliefen durch die Serpentinen hinunter nach Bad Hindelang und flach zurück zum Rathaus, wo das Team und Christian bei strahlender Sonne gegen 15:00 Uhr eintrafen und von einigen Teilnehmern des Starts vom Vortag empfangen wurden.

Wie schon die letzten drei Jahre bot Kilometer für Kids auch 2017 sehr viele schöne Eindrücke, Freude und auch etwas Quälerei. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen hat es allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet und wir freuen uns schon auf die erste kleine Jubiläumsausgabe 2018:

5 Jahre Kilometer für Kids!

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Sponsoren, Helfer und besonders Herrn Maier von der Stadt Sonthofen für die tolle Hilfe bei der Organisation.

Sponsoren


Gemeinde Jungholz